Eisige Temperaturen in Libanons Lagern

Gespeichert von Seebruecke am Do., 18.02.2021 - 13:14
Eisige Temperaturen

10 Februar / Libanon - Etwa zwei Millionen Menschen, die meisten aus
Syrien, müssen bei eisigen Temperaturen in Flüchtlingslagern in den höhergelegen
Regionen im Libanon ausharren – oft nur in einfachen Zelten und ohne Strom. Im
Libanon sind gemessen an der Bevölkerung weltweit die meisten syrischen

CommemorAction- Gedenken an die Toten und Verschwundenen

Gespeichert von Seebruecke am Do., 18.02.2021 - 13:13
Day

09 Februar / Berlin- In Berlin, Palermo und zahlreichen weiteren Orten auf der Welt
wurde am 9. Februar den 91 Menschen gedacht, die vor einem Jahr vor der lybischen
Küste ertranken. Nach einem Notruf beim „alarm phone“ verschwanden sie spurlos und
sind bis heute vermisst. Ohne die Arbeit der Organisation „Alarm-phone“ wäre es eines

Flüchtlingslager Lipa soll erst in drei Monaten funktionsfähig sein

Gespeichert von Seebruecke am Fr., 29.01.2021 - 10:03

Flüchtlingslager Lipa soll erst in drei Monaten funktionsfähig sein18 Januar / Bosnien - Die Zelte sind undicht, die Menschen schmelzen Schnee für etwas Wasser. Die Bedingungen in Lipa sind noch immer prekär. Die von den Behörden errichteten Militärzelte seien undicht und es gebe kein fließendes Wasser, teilte das bosnische Onlineportal klix.ba mit.

Bleivergiftungen in Kara Tepe

Gespeichert von Seebruecke am Fr., 29.01.2021 - 10:02

Bleivergiftungen in Kara Tepe24. Januar / Lesbos - Nach dem Brand von Moria wurde mit Kara Tepe schnell ein weiteres, menschenunwürdiges Lager auf Lesbos auf einem ehemaligen militärischen Übungsplatz gebaut. Hilfsorganisationen waren schon lange über Munitions- und Granatenrückstände besorgt. Eine wissenschaftliche Analyse bezüglich einer möglichen Bleivergiftung der Böden hat diese These nun bestätigt

OVG blockt Abschiebung: Unmenschliche Behandlung

Gespeichert von Seebruecke am Fr., 29.01.2021 - 10:00

OVG blockt Abschiebung: Unmenschliche Behandlung26. Januar / Münster- Weil Griechenland derzeit die grundlegendsten Bedürfnisse von Flüchtlingen nicht erfüllen kann, darf das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge nach einem Urteil in bestimmten Fällen nicht in das EU-Land abschieben. Das Abschiebeverbot gelte immer dann, wenn die Kläger bereits in Griechenland als Flüchtlinge anerkannt worden waren.